Vielleicht kennst auch du die Versuche, einen vollen, stylishen Bart wachsen lassen zu wollen und heraus kommt eine kümmerliche Ansammlung von Härchen, die lückenhaft und in verschiedene Richtungen wachsen. Was du brauchst, ist ein passendes Bartpflege Set, denn ein Bart wächst nicht einfach nur, er will gut gepflegt werden. Die richtigen Bartpflege Produkte sind das A und O auf dem Weg zum haarigen Gesichtsschmuck.

Bartpflege Set: Im Set ist alles, was du brauchst

Natürlich kannst du dir die verschiedenen Bartpflege Produkte auch einfach selbst zusammenstellen. Du informierst dich über alle Angebote und schaust, welche Produkte du brauchst. Doch es ist um einiges einfacher, auf ein komplettes Bartpflege Set zu setzen! Um den Bart richtig zu pflegen und zufrieden aus dem Haus zu gehen, brauchst du einige Standardprodukte, die du mit weiteren Produkten ergänzen kannst. Dabei gehören zu einem richtigen Bartpflege Set nicht nur die passende Bartschere, ein Rasierer und eine Bartbürste, auch wenn diese ganz sicher die wichtigsten Produkte sind. Doch für die tägliche Pflege bieten sich noch weitere Pflegeprodukte an. Werfen wir doch einmal einen Blick darauf.

Das Bartöl als Grundlage für die Bartpflege

Jedes gutes Bartpflege Set sollte ein Bartöl beinhalten. Dieses Öl verleiht deinem Bart einen herrlichen Duft und lässt ihn weicher werden. Nichts kratzt mehr, die einzelnen Haare sind weich und geschmeidig. Außerdem lässt das Bartöl deinen Bart schimmern. Nach der Anwendung des Öls gehst du noch einmal mit der Bartbürste (ebenfalls im Bartpflege Set enthalten) drüber und schon bist du ausgehfein.
Fazit: Bartöl gehört zu jedem guten Bartpflege Set, denn es pflegt, duftet und ist für alle Arten von Bärten geeignet. Bitte vorsichtig anwenden, denn allzu viel ist zwar nicht ungesund, sieht aber unschön aus. Kein Mann möchte einen fettigen Bart haben!

Die Bartbürste als wichtigster Bestandteil des Bartpflege Sets

Wir sind uns noch nicht ganz einig darüber, ob die Bartbürste oder das Bartöl der wichtigste Bestandteil des Bartpflege Sets ist, doch wir tendieren zur Bürste. Der Grund: Mit ihrer Hilfe lässt sich Bartöl gleichmäßig in den Haaren verteilen, außerdem wird der ohnehin vorhandene Hauttalg verteilt. Dieser wiederum pflegt deinen Bart auf ganz natürliche Art und Weise.

Kunstborsten sind nicht geeignet, bitte setze beim Kauf einer Bartbürste auf Wildschwein-Borsten. Sie sind weich, laden sich nicht statisch auf und massieren sanft die Haut unter dem Bart. Damit wiederum wird die Talgproduktion angeregt, womit ein natürliches Bartpflegemittel gleichmäßig im Bart verteilt wird. Wichtig:

Die Bürste muss immer gut gereinigt werden, ansonsten wird sie fettig, außerdem sammeln sich Hautschuppen und ausgefallene Barthaare in den Borsten. Die Reinigung ist ganz einfach mithilfe von Wasser und ein wenig Haarshampoo möglich. Danach die Bürste trocknen lassen und sie ist wieder einsatzbereit.

Der Bartkamm im Bartpflege Set

Jedes gute Bartpflege Set setzt nicht nur auf eine Bartbürste, sondern auch auf einen Bartkamm. Dieser entwirrt die Barthaare und bringt den Bart grob in Form. Bartwachs lässt sich damit ebenso gut verteilen. Einen Massageeffekt erreichst du mit dem Kamm aber nicht, dafür ist die Bürste besser geeignet.

Der Bartkamm ist für dich ein wichtiges Zubehörteil deines Bartpflege Sets, wenn du einen Vollbart oder einen ZZ-Bart trägst, denn du bringst durch seine Anwendung schon nach dem Waschen ein wenig Form in die Sache.

Die Bartschere: Schnipp, schnapp, Bart ab

Dein Bartpflege Set ist nur komplett, wenn du auch eine Bartschere dabei hast. Du schneidest damit einzelne Haare, die sic nicht in die vorgegebene Form bringen lassen wollen, und kürzt den Bart vorsichtig ein. Doch Vorsicht: Kein wildes Drauflosschnippeln bitte! Es stört die Optik ganz gewaltig, wenn plötzlich an einer Stelle die Haare fehlen.

Vor allem bei längeren Bärten ist Vorsicht geboten, denn sie brauchen viel Zeit und Pflege, bis sie wirklich lang sind. Das Schneiden mit der Schere ist allerdings eine Sache von Sekunden und kann die monatelange Mühe vergebens werden lassen. Wichtig ist, dass die Bartschere klein und handlich, dabei aber sehr scharf ist. Nur so schneidest du den Bart, ohne den einzelnen Haaren zu schaden.

Welche Bartpflege Produkte ergänzen das Bartpflege Set?

Ausgangsbasis ist ein komplettes Bartpflege Set, welches du fertig erwerben kannst. Hierin sind alle wichtigen Hilfsmittel und Pflegeprodukte enthalten, sodass du dich gut um deinen Bart kümmern kannst. Doch das beste Set kann nicht vollständig sein, weil nicht alle Eventualitäten berücksichtigt werden können. Das wiederum heißt, dass du nach persönlicher Erfahrung verschiedene weitere Bartpflege Produkte auswählen kannst. Damit stockst du dein Bartpflege Set auf und entwickelst im Laufe der Zeit dein ganz persönliches Set. Neben dem bereits erwähnten Bartöl können auch die im Folgenden vorgestellten Produkte für dein individuelles Bartpflege Set infrage kommen.

Pflegegel für tolle Bärte

Du kannst auf fettige Hände verzichten, wenn du deinen Bart pflegen willst? Das Pflegegel ist ideal: Einfach in der Anwendung, leicht in den Bart einzuarbeiten und immer zur Stelle, wenn es darum geht, den Bart in Windeseile in Form zu bringen. Das Pflegegel ist aber kein Ersatz für ein gutes Bartöl, denn es ist im Gegensatz dazu eher zum Styling und weniger für die wirkliche Pflege gedacht. Wenn der Bart gut mit Feuchtigkeit versorgt sein soll, brauchst du das oben beschriebene Bartöl.

Bartbalsam für gezähmte Bärte

Kein Bartpflege Set kommt ohne Bartbalsam aus. Damit lässt sich sogar der Vollbart gut in Form bringen und das ohne großen Aufwand. Praktischer Nebeneffekt: Bartbalsam duftet wunderbar und gibt gleichzeitig guten Halt. Er ist ein wenig fester als Bartpomade, lässt sich aber dennoch gut verteilen. Bartbalsam ist für alle Arten von Bart geeignet, stylt den Henriquatre ebenso stilsicher wie einen French Fork. Bei allen Bartvarianten kommt es auf die richtige Form an, die hier mit Sicherheit erreicht wird. Damit dein Stylingergebnis am Ende auch hält und den ganzen Tag mitmacht, festige es mit Bartbalsam.

Mit Bartseife eine traditionelle Nassrasur durchführen

Bartseife wird aufgeschlagen und ergibt den Rasierschaum, mit dem die traditionelle Nassrasur durchgeführt wird. Dabei ist der Schaum essenziell für ein gutes Ergebnis, denn er lässt die zu rasierenden Haare weicher werden, öffnet die Poren und stellt die Haare auf. Wenn du dann mit dem Rasiermesser darüber fährst, erwischst du die einzelnen Haare tief an der Wurzel und bekommst ein herrlich glattes Rasurergebnis. Eine gute Bartseife kann aber noch mehr, denn sie pflegt auch die Haut. Sie besteht im besten Fall aus natürlichen Essenzen bzw. liefert sie diese mit. Kenner sind der Meinung, dass Bartseife unbedingt zum Bartpflege Set dazugehören muss, egal, ob du es fertig kaufst oder ob du es dir selbst zusammenstellst. Nebenbei hat Bartseife noch etwas Althergebrachtes, Traditionelles an sich, das den Tag ruhig und entspannt einläutet. Auch wenn es aufwendiger ist, Bartseife anzuwenden statt auf Schaum aus der Dose zu setzen, so ist das Rasiererlebnis damit doch um einiges entspannter.

Waschschaum: Das Shampoo für den Bart

Jedes gute Bartpflege Set beinhaltet auch Waschschaum. Dieser wiederum pflegt nicht nur den Bart, sondern auch die Haut darunter. Es geht um die Reinigung mit gleichzeitig verbundener Pflege, wobei sich mit dem richtigen Produkt sogar dünne Stellen im Bart verbessern lassen.
Die Haut unter dem Bart produziert fleißig Talg, was als Schutz gedacht ist. Die Haut möchte sich vor äußeren Einflüssen bewahren und überzieht sich praktisch selbst mit einem Fettfilm. Unsere ästhetischen Ansprüche gehen aber weiter, außerdem schützen wir uns schon selbst vor Sonne, Wind und Regen. Damit der Bart nun also nicht aussieht, als müsste er sich um sich selbst kümmern, brauchst du in deinem Bartpflege Set sehr gute Bartpflege Produkte, die überflüssigen Talg möglichst hautschonend herauswaschen. Der Waschschaum trocknet Haut und Haare nicht aus, ist gut verträglich und regt die Haut nicht etwa dazu an, noch mehr Talg zu produzieren. Vielmehr wird die Talgproduktion auf ein verträgliches Maß gedämpft.

Ein glänzender Auftritt dank Bartcreme

Sollte dein Bartpflege Set keine Bartcreme beinhalten, solltest du unbedingt nachbessern! Bartcreme zieht schnell ein und lässt die Haare glänzen. Außerdem soll sie sogar in der Lage sein, die Bartstruktur zu verbessern und lässt die Haare deutlich weicher werden. Eine gute Bartcreme ist mit Nährstoffen angereichert, die die Haut schützen und nähren, sodass Juckreiz und Schuppenbildung vorgebeugt wird. Du wirst außerdem bemerken, dass die Haut weniger juckt, wenn der Bart wächst – dein neues Lieblings-Bartpflege-Produkt heißt daher Bartcreme!

Barttonic als Alternative zu Bartöl

Bartöl ist nicht jedermanns Sache, daher gibt es in jedem individuellen Bartpflege Set auch Barttonic. Es handelt sich dabei um eine sehr dünnflüssige und milde Ölvariante, die zur Pflege von Bart und Haut viele Nährstoffe und Vitamine enthält. Durch die regelmäßige Anwendung soll das Barthaar weicher und geschmeidiger werden, außerdem soll Juckreiz in der Wachstumsphase vorgebeugt werden. Barttonic duftet frisch und belebt die Sinne, ist daher ein ideales Pflegemittel für den Morgen. Barttonic wird ein- bis zweimal täglich angewendet, um richtig wirken zu können.

Bartwachs bringt den Bart in Form

Es gibt einige Bartpflege Produkte, die den Bart in Form bringen sollen. Besonders empfehlen kann ich auf jeden Fall Bartwachs. Nur damit sind tolle Kreationen möglich, denn Bartwachs hält alles dort, wo es hingehört. Damit lässt sich zum Beispiel der Oberlippenbart stylen, der an den Seiten gezwirbelt werden muss. Das Wachs bringt den Vollbart aber ebenso in die gewünschte Form und sorgt dafür, dass sich kein Barthaar aus dieser herausmogelt. Nebenbei riecht Bartwachs auch noch angenehm. Durch den Eigengeruch sollte Bartwachs aber nur mit passenden Bartpflege Produkten in Kombination benutzt werden. Wenn das Bartshampoo völlig anders riecht, kann sich ein unschöner Geruchskomplex ergeben. Versuche daher, eine gute Geruchskombination zu finden und sei dann begeistert, wenn die störrischen Barthaare endlich dort bleiben, wo sie hingehören. Sie können zwar weiterhin in alle Richtungen wachsen, zeigen sich aber im Laufe eines Tages als sehr folgsam und formbeständig – wenn sie denn mit Bartwachs behandelt worden sind.

Und was gehört noch zum Bartpflege Set?

Stell dir dein Bartpflege Set doch einfach mit den Bartpflege Produkten zusammen, die du selbst benötigst. Dazu gehören natürlich nicht nur die Pflegemittel, sondern auch das Rasierzeug. Ein guter Rasierhobel und ein Rasiermesser sind die bessere Alternative zum Nassrasierer mit Schutzbügeln über den Klingen. Die Rasur wird sauberer, die Haut weniger beansprucht. Das Rasierergebnis zeigt glatte Haut an den richtigen Stellen. Übrigens: Mit ein wenig Übung brauchst du dich auch nicht mehr vor Schnitten zu fürchten!

Die meisten Bartträger fangen irgendwann mit einem kleinen Bartpflege Set an, das meist nur aus Rasierer und Bartbürste besteht. Doch nach und nach bzw. mit jedem Zentimeter, den der Bart an Länge zulegt, kommen weitere Pflegeprodukte hinzu. Die einen werden ausprobiert und für wenig nützlich befunden, einige ausgewählte dürfen bleiben und gehören fortan zum täglichen Pflege- und Stylingprogramm dazu. Die vorgenannten Produkte sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, in unterschiedlichen Duftrichtungen und von diversen Herstellern. Achte darauf, dass du nur auf hohe Qualität setzt, denn deinem Bart wird man die Qualität der Pflegeprodukte ansehen!