Dermaroller Bartwuchs

Bartroller für mehr Bart – Kann ein Dermaroller für mehr Bartwuchs sorgen?

Dass du deinen Bartwuchs mit unterschiedlichen Hilfsmitteln unterstützen kannst, hast du sicherlich schon gehört, da sage ich dir nichts Neues. Ich habe mittlerweile so ziemlich alles rund um den Bart ausprobiert, meine Favoriten entdeckt und Nichtsnutze aussortiert.

Einer der sinnvollen Kandidaten könnte ein Bartroller (Dermaroller) für mehr Bartwuchs sein. Was er bringt und was nicht, erzähle ich dir jetzt!

 

Du erfährst:

 Woher kommen Bartroller überhaupt?
 Ist die Wirkung belegt?
 Welcher Roller ist der beste?
 Hilft er auch gegen Haarausfall?
 Wie verwende ich einen Dermaroller für den Bart?
 Wie oft sollte ich ihn verwenden?
 Wann sehe ich Ergebnisse?
 Kombination mit anderen Produkten hilfreich?
 Dinge, die ich auf jeden Fall vermeiden sollte?
 Persönliches Fazit & sinnvolle Alternative

Bartroller bzw. Dermaroller für den Bart gibt es eigentlich noch gar nicht so lange. Ich würde schätzen, dass seit ca. 2019 erst gefühlt immer mehr Männer diese Roller für den Bart eingesetzt haben.

Ob sich Bartroller zur Bartwuchsförderung wirklich eignen, wollte ich natürlich selbst herausfinden. Eine gut durchblutete Gesichtshaut kann auf jeden Fall nicht schaden als Grundlage für dichten Bart – und eins kann ich vorweg schon sagen: es ist nicht so unangenehm, wie ich befürchtet habe. 

Vorausgesetzt, man hat den passenden Bartroller und weiß richtig damit umzugehen. Außerdem zeige ich dir in diesem Artikel noch eine mindestens genauso gute Alternative zum klassischen Dermaroller.

Woher kommen Bartroller (bzw. Dermaroller) überhaupt?

Was ist ein Bartroller fragst du dich? Der Dermaroller wird auch Mirkonadel Roller oder, Nadelroller oder in diesem Fall Bartoller genannt. Ich denke, das ist der passendere Name, weil wir ja hier Bezug auf den Bart nehmen.

Der Bartroller hat viele kleine Nadeln (Mikronadeln), die auf einer Art Walze befestigt sind – Verbunden mit einen Griffstück, mit dem sich durch die Handbewegungen die Nadeln über die Haut vor und zurück “drehen” lassen. Quasi das Prinzip eines Teigrollers.

Klassische Dermaroller werden schon lange im Kosmetikbereich verwendet. Dermaroller Anwendungen (auch bekannt unter Microneedling) sollen in der Lage sein, große Poren und Narben zu reduzieren. Warum nicht also auch die Hautoberfläche für mehr Bart optimieren?

Warum können Bartroller sinnvoll sein?

Die Bartroller Funktionsweise ist schnell erklärt: Die feinen Nadeln des Dermarollers dringen durch Abrollen in die obere Hautschicht und sorgen für winzige “Mikrorisse”.

Die oberste Schicht unserer Haut ist die Epidermis, direkt darunter liegt die Dermis. Dort findet die Blutzirkulation statt, die unsere Haut versorgt. Die Hautoberfläche wird durch die Mikrorisse des Rollers stärker durchblutet und der Körper schaltet einen Gang hoch, um diese Mikrorisse zu reparieren und zu heilen.

Durch das Nadelrollen/ Microneedling werden auf diese Art die Kollagen- und Kerationproduktion angeregt. Deshalb können Bartroller einen positiven Effekt auf deinen Bartwuchs haben.

 

Es muss übrigens nicht immer ein Derma-Bartoller sein:

Viele Männer benutzen für dichteren Bartwuchs statt einem Bartroller eine Naturborsten-Bürste bzw. Bartbürste, (ich finde die gut, die es bei Joe’s Finest dazu gibt, allerdings erst im 3er & 4er Paket) um die Durchblutung anzukurbeln. In meinem Fazit am Ende der Seite erkläre ich auch, was der Vorteil von den Bürsten ist.

Ist die Wirkung des Bartrollers belegt?

Es gibt war einige Studien zum Thema Dermaroller und Haarwuchs, aber spezielle Bartoller Studien gibt es nicht. 
Alle Studien befassen sich mit dem Haarwachstum durch den Dermaroller bei Anwendung auf dem Kopfhaar.
 Als nicht für den Bartwuchs.

Dermaroller können dazu beitragen, bei schlafenden Haarfollikeln die Telogenphase einzuleiten, was bedeutet, dass Vellushaare (Flaumhaare) auftreten, wo vorher keine sichtbar waren.

Es scheint also Hinweise dafür zu geben, dass Dermaroller bei Männern mit Haarausfall wirksam sind. Einige Männer verwenden diese Roller, um die Wirkung von Minoxidil zu verstärken (Ein Haarwuchsmittel).

Ich denke, der Grund für fehlende Studien im Bereich Dermaroller Bart bzw. Bartwuchs ist schlicht und ergreifend der: Es gibt einfach mehr Männer mit Glatze als Männer, die sich mehr Bart wünschen. Dementsprechend ist der Markt auch nicht so groß (Bedenke, dass solche Studien sind mit erheblichem Aufwand und Kosten verbunden sind. Das muss sich also schon lohnen).

Aber Erfahrungsberichte, Blogartikel und die eigene Erfahrung haben bestätigt, dass Dermaroller positiv auf den Bartwuchs wirken können. Und die Haut kann sich nach einigen Wochen tatsächlich fester und angenehmer anfühlen, womit man die Grundlage für dichten Bart zusätzlich stärken kann. (Diesen Effekt hatte ich allerdings schon mit meiner Naturborstenbürste).

Mir ist immer wichtig zu erwähnen, dass einige Faktoren eine Rolle im Bartwuchs spielen, wie zum Beispiel eine ausgewogene Ernährung (ich weiß, gäääähn, aber es ist nun mal ein wichtiger Pfeiler für alles), Bewegung, Schlaf und Gegensteuern gegen zu viel Stress. Und leider auch die Gene. Aber auch ich konnte meine Lücken schließen und WEIß deshalb, dass man eben doch immens unterstützen kann. 🙂

Sei es mit durchblutungsfördernden Kräuterölen oder mit Bartwuchsmittel-Kapseln, die von innen unterstützen und Defizite ausgleichen können (hier ist auf die Qualität zu achten und dass die Inhaltsstoffe wirklich Sinn ergeben), es gibt zum Glück effektive Helfer für vollen Bart.

Welchen Bartoller kaufen?
(Dermaroller Nadellänge fürs Gesicht)

Es gibt verschiedene Nadellängen von 0,25 mm – 1,5 mm, wobei alles über 1 mm hinaus eher für den professionellen Einsatz gedacht ist, beispielsweise für die Behandlung von Narben, weil die Kollagenproduktion angeregt wird.

Ich
persönlich habe einen Dermaroller mit 0,5 mm Nadellänge und kam damit super zurecht. Eine kürzere Länge würde die Bartfollikel nicht so gut erreichen. 

Beim Bartroller kaufen gilt:
Je mehr Nadeln, desto mehr Stellen können einfacher stimuliert werden. 😉

Man findet unterschiedliche Dermaroller für den Bart: Mit Griffen aus Plastik, Metall oder sogar Holz. Was aber
viel wichtiger ist, ist das Material der Mikronadeln. In der Regel ist das Edelstahl oder Titan. Ich habe mich für Titan entschieden, weil es robuster ist und die Nadeln länger scharf bleiben.

Trotzdem solltest du damit rechnen, wenn du dich für einen Bartroller entscheidest, dass du ihn trotzdem 
alle paar Monate auszutauschen musst, weil die Nadeln abstumpfen. Je nach Preis des Dermarollers sind das weitere Kosten, die auf dich zukommen.

Auch deshalb bevorzuge ich eine Naturborsten-Bürste, weil sie langlebiger ist. (Weiter unten mehr dazu).

Wo einen guten Bartroller kaufen?

Richtige Bartroller sind offline im Einzelhandel schwer zu bekommen. InApotheken und Drogerieketten wie die DM, Rossmann oder Müller Drogerie findet man keine Bartroller. Zwar ab und an einen Dermaroller, aber in der Regel eignen sie sich nicht, weil sie für die Hautkosmetik für Frauen gedacht sind. Wenn du einen Bartroller kaufen willst, wirst du am besten online fündig.

Mit diesem Bartroller machst du nichts falsch: 
Er eignet sich besonders, um kleinere Bartlücken mit dem Microneedlingverfahren zu bearbeiten. Besonders ist, dass dieser Dermaroller eine kleine austauschbare Ampulle integriert hat und ist somit befüllbar ist.

Mit diesem Dermaroller kannst du zeitgleich z.B. Minoxidil oder Bartwuchsöl in die Gesichtshaut einarbeiten. 

 

Sind die Mikronadeln der Roller auch gegen Haarausfall hilfreich?

Mein Spezialgebiet ist der Bart, aber beim Recherchieren habe ich einiges über die Dermaroller Anwendung und Haarausfall gefunden. Ich bin kein Kopfhaar-Profi, aber habe recherchiert und bin auf den Hinweis gestoßen, dass mindestens 1,5 mm Nadellänge und eher die Verwendung eines Dermastifts empfohlen wird. Dann sollen Verbesserungen möglich sein.

So ist ein tieferes Eindringen möglich und ein
besseres Bearbeiten der tiefer liegenden KopfhaarfollikelAllerdings kann man nur gut mit dem Roller oder Stift arbeiten, wenn man sehr kurze Haare (oder noch besser Glatze) hat.

(Ich selbst habe es nicht am Kopf ausprobiert und kann deshalb nicht beurteilen, was dran ist.)

Dermaroller Anwendung für mehr Bartwuchs

Die Anwendung des Nadelrollers ist ziemlich einfach. Hier erfährst du in 4 Schritten, wie du den Bartwuchsroller optimal einsetzt.

Allerdings solltest du für das beste Ergebnis einen Bart mit recht kurzen Barthaaren tragen, nicht viel länger als ein 3 Tage Bart, weil es sonst für den Bartroller immer schwerer wird, an den langen Bartstoppeln vorbei zur Haut zu gelangen.

Schritt 1: Reinige den Dermaroller

Vor jedem Einsatz solltest du deinen Bartroller saubermachen.

Halte am besten eine Alkohollösung bereit, damit du den Dermaroller desinfizieren kannst. Du kannst ihn auch für ein paar Minuten in dieser Lösung einwirken lassen. Ich persönlich sprühe ihn nur kurz mit ein bisschen Desinfektionsmittel für die Haut ein und halte ihn dann unter Wasser.
So dauert das Dermaroller Reinigen nur ein paar Sekunden.

Schritt 2: Reinige dein Gesicht

Mit dem Microneedling Roller willst du Haarfollikel und die Durchblutung stimulieren – aber nicht unbedingt Fettfilme und Schmutz in deine Haut einarbeiten. Deshalb würde ich vorher immer dein Gesicht waschen. Halte deinen Bart schön frei von Bakterien!

 

Schritt 3: Rolle 

Ich drehe die Rolle immer in alle drei Richtungen über alle Stellen meines Barts: vertikal, horizontal und diagonal und gehe jedes Mal ca. 10-20 x über den entsprechenden Bereich. Du brauchst nicht viel Druck und solltest sogar eher “sanft” rollen. Die Nadeln an sich sind so konzipiert, dass keine “Muskelstärke” nötig ist.

Über die Stellen im Bart, die bei dir noch lückenhaft sind, gehst du am besten öfter drüber als über den restlichen Bereich, denn genau da willst du ja stimulieren und nachhelfen.

WICHTIG: 
Nur rollen, nicht drehen! Die Nadeln sollen nur kleine Einstichstellen verursachen. Wenn du drehst und den Roller über die Haut ziehst oder reißt, können unangenehme Verletzungen entstehen (noch dazu bringt es nichts).

Nach ein paar Versuchen wirst du selbst feststellen, wie der optimale Druck auf den Dermaroller ist. So dass er seine Wirkung entfalten kann, du aber nicht mit einem verletzten Gesicht das Bart verlässt. 😉

Schritt 4: Bartöl verwenden

Durch die kleinen Einstiche kann Bartöl gut in die Haut eindringen und es pflegt die Haut und die Barthaare nachhaltig.

So kann es zusätzlich den Bartwuchs stimulieren. Je nach Bartöl riecht der Bart nun auch angenehm und man merkt ein Frischegefühl.

Eine Anleitung für alle, die es selbst herstellen wollen: Pfefferminz Lavendel Rosmarin Bartöl

r 2 Esslöffel selbstgemachtes Bartöl brauchst du:

Apothekerflasche mit Tropfverschluss (30 oder 50ml)
(Pipetten funktionieren auch. Aber Achtung! Niemals mit der Pipette direkt in deinen Bart tropfen und wieder zurück in die Flasche stecken – wegen Bakterien)

Trichter
(klein und am besten aus Edelstahl oder Glas)

2 EL kaltgepresstes Bio-Kürbiskernöl als Trägeröl
(Alternativ eignet sich als Trägeröl auch: Aprikosenkernöl, Arganöl, Avocadoöl, Mandelöl, Traubenkernöl, Jojobaöl oder Macadamiusöl)

5 Tropfen Pfefferminzöl, Rosmarinöl und Lavendelöl
(Therapeutische Qualität ist hier wichtig! Auch möglich wäre Teebaum- oder Zitronenöl. Trage niemals ätherische Öle ohne anderes Öl, also unverdünnt, auf. Sie wirken unverdünnt reizend)

Diese Mischung massiere ich sanft mit einer Zahnbürste in die mikronadel-behandelten Bereiche ein. Es geht natürlich auch mit der Hand, ist aber ein extra Tipp, damit es schön eindringen kann.

Du kannst natürlich auch Bartöl kaufen, da gibt es mittlerweile einige Anbieter. Es eignet sich auf jeden Fall, wenn du deinen Bartwuchs stimulieren willst. Joe’s Finest hat neben einer Naturborstenbürste auch ein Bartöl in den größeren Paketen mit dabei. das hat einen angenehmen, maskulinen Duft wie ich finde.

Nicht zu aufdringlich und auch meine Freundin findet es gut. Aber wie gesagt, es gibt auch andere Anbieter.

Wann sieht man Ergebnisse des Dermarollers?

Mit die wichtigste Frage, aber leider ohne klare gewisse Antwort. Sorry. Aber dir konkret zu sagen was und wann du zu erwarten hast wäre einfach gelogen.

Es dauert von Bart zu Bart unterschiedlich. Du kannst aber nicht schon nach 2 Wochen Dermaroller Ergebnisse erwarten, ein bisschen Geduld brauchst du schon.

Mindestens 2, eher 3 Monate würde ich dem Projekt Nadelroller auf alle Fälle geben. Dermaroller Ergebnisse brauchen zwar Zeit im Bartwachstum, aber es kann sich lohnen. 
Zwar ist der Zeitaufwand überschaubar, aber es muss schon wirklich regelmäßig und gewissenhaft gemacht werden. 

 

Wie oft sollte man den Dermaroller für optimale Bartwuchsergebnisse anwenden?

Ich persönlich würde mit 2x pro Woche starten. Nicht direkt übertreiben, deine Haut ist es ja nicht gewohnt. Also schau einfach wie gut es deine Haut mitmacht.

Später sind auch 3-4 Anwendungen pro Woche kein Problem. Häufiger würde ich den Roller aber nicht nutzen, da deine Haut sonst kaum noch Zeit zur Regeneration hat.

Tipp:
Du kannst deinen Bart vorher anfeuchten, damit keine Haare steckenbleiben und ziepen, wobei ich damit noch nie Probleme hatte. Bei sehr langen Barthaaren kann das Verhaken aber durchaus mal vorkommen,. Dann würde ich empfehlen, dass du nur in Wuchsrichtung rollst, statt rauf und runter zu rollen. Wenn es immer noch nicht gut klappt, solltest du den Bart kürzen.

 

Bartroller Test & Erfahrungen

Meinen persönlichen Test und meine Erfahrungen zum Bartroller hast du ja bereits gelesen. Aber natürlich habe nicht nur ich Erfahrungen mit dem Bartroller.
Einige meiner Leser haben mir auch geschrieben, dass sie die Roller ergänzend benutzen.

Die Meinungen gehen hier auseinander, der eine hat gute Erfahrungen gemacht und bei dem anderen schlägt die Anwendung nur minimal an. Das ist leider wieder eine sehr individuelle Sache. Aber schaden kann ein Test mit dem Bartroller sicher nicht. Also mach auch du gerne deine eigene Erfahrung. 

Dieser Roller ist meine Empfehlung, um ein anständiges Microneedling zu erreichen und zeitgleich pflegendes Öl in die Haut einzuarbeiten.

Kann man einen Derma Bartroller mit anderen Produkten kombinieren?

Eine Kombination von Nadelroller und anderen Bartwuchsmitteln ist für mich ein Muss. Auch ich habe mehrere Helfer kombiniert in den letzten Jahren. 

Allein auf die „Wirksamkeit“ eines Dermarollers für mehr Bartwuchs würde ich mich nicht verlassen, bzw. du wirst denke ich ziemlich enttäuscht sein, das bestätigen auch viele anderen Anwendern von Bartrollern.

In den meisten sogenannten Beard Growth Kits sind Bartroller enthalten, diese Sets kann ich aus verschiedenen Gründen aber nicht empfehlen. Einen ausführlichen Test zu dem Beard Growth Kit von CPH Grooming findest du hier.

(Manche verwenden in Kombination zum  Roller den Wirkstoff Minoxidil (oft Regaine) für ihren Bart. Eigentlich ist es für den Kopfhaarausfall gedacht, wird aber auch im Bartbereich teilweise verwendet. Ein großer Nachteil dieses Wirkstoffs ist allerdings die Sheddingphase, also die Phase, wo Haare erstmal ausfallen, bevor sie nachwachsen. Und es handelt sich um ein apothekenpflichtiges Mittel, das nicht zu unterschätzen ist.)


Ich verwende seit ein paar Jahren
 Joe’s Finest und unterstütze damit das Wachstum von innen. Hat sehr gut funktioniert und kommt sich auch nicht mit dem Dermaroller ins Gehege. 😉 Gut an diesem Anbieter finde ich, dass sie super transparent kommunizieren und eine Geld-zurück-Garantie anbieten – nicht einfach nur die 2 Wochen Widerrufsrecht, die man sowieso hat. Das schafft Vertrauen meiner Meinung nach, und ich wurde nicht enttäuscht aufgrund der durchdachten Palette an Wirkstoffen, die ich bisher nirgends sonst gefunden habe.

 

Vermeide auf jeden Fall diese 3 Dinge:

1) Du solltest auf keinen Fall Microneedling machen, wenn du akut unter Akneausbrüchen leidest! Das kann Infektionen verursachen oder verschlimmern und schmiert die Bakterien durchs ganze Gesicht.

2) Du solltest den Dermaroller nicht zu nah an Lippen und Augen verwenden. Da willst du ja auch keine Barthaare haben. 😉 Da ist die Haut sehr dünn und empfindlich, also Finger weg!

3) Offene Wunden im Gesicht sollten natürlich auch nicht “benadelt” werden.

 

Mein Fazit zum Derma bzw. Bartroller + persönlicher Tipp:

Ich denke ein Bartroller kann in Kombination mit anderen Bartwuchsmitteln auf jeden Fall Sinn machen und ist einen Versuch wert. Allerdings muss man sich schon einige Minuten Zeit nehmen und ihn regelmäßig anwenden.

Ich hatte das Gefühlt, es unterstützt zusätzlich, aber es gibt keine wirklich aussagekräftigen Studien zum Thema, ob ein Dermaroller zu mehr Bartwuchs führt.

Ich persönlich nutze lieber täglich eine Echthaar Bartbürste. (In dem Fall von Joe‘s Finest, weil sie mit im großen Produktpaket dabei war) hergestellt aus hochwertigen WIldschweinborsten. Für mich die bessere Alternative zum Derma Bartroller. 

Damit habe ich den pflegenden und bartwuchsfördernden Effekt in einem, weil der hauteigene Talg von den Wurzeln bis in die Bartspitzen verteilt wird. Für mich ist die Anwendung der Bartbürste einfacher und ich kann sie auch verwenden, wenn die Barthaare mal etwas länger sind.

Nach jeder Verwendung mache ich 1-2 Sprühstöße Desinfektionsspray drauf und am nächsten Tag ist die Bürste wieder einsatzbereit.

Schau einfach, was für dich das Richtige ist – Bartroller oder einfach eine gute Bartbürste! 🙂


Ich wünsche dir viel Spaß und vor allem Erfolg beim Ausprobieren und auf deinem Weg zu vollem Bart!